Hundesicherheit im Auto - Unterschiedliche Travelmat Varianten von Padsforall
Vitomalia

Vitomalia

Hundesicherheit im Auto – Unterschiedliche Travelmat ® Varianten von Padsforall

Travelmat

 

In einem unserer vorherigen Blogs haben wir bereits das Travelmat® von Padforall vorgestellt und über die Sicherheit vom Hund im Auto berichtet. Da von euch so viele Nachfragen über die unterschiedlichen Varianten kamen, haben wir uns mit Padsforall zusammengetan, um euch die unterschiedlichen Varianten vorzustellen.

Nach unserem letzten Urlaub in Italien, bei dem wir das Travelmat® für den Kofferraum verwendet haben, mussten wir feststellen, dass als wie unser Gepäck auf den Rücksitzen verstaut haben, das Gepäck unsere Sitze recht beschädigt hat. Also haben wir uns kurzerhand dazu entschlossen: Ein Travelmat® für die Rückbank muss für den nächsten Urlaub her.

Das Travelmat ®

Es gibt unterschiedliche Varianten, für welches Travelmat® man sich entscheiden kann. Dabei kommt es zum einen darauf an, wofür man es verwenden möchte und ob es immer oder nur zum Reisen im Auto sein soll und zum anderen kann es ja nach Hund und Vorlieben variieren. Es gibt zum Beispiel Hunde, die auf der Rückbank oder dem Beifahrersitz viel ruhiger mitfahren, als im Kofferraum – oder andersherum. Auch bei dem Material und dem Muster hast du unterschiedliche Designmöglichkeiten.

Varianten

Um deinen Bedürfnissen und den deines Hundes am besten gerecht zu werden, kannst du zwischen drei Varianten wählen, damit du deinen Platz im Auto ideal mit dem Travelmat® nutzen kannst.

Duo Kofferraum

Diese Variante benutzen wir sehr gerne im Alltag, wenn wir mit den Hunden unterwegs sind. Das Travelmat lassen wir dann einfach im Auto, auch wenn wir nicht mit den Hunden unterwegs sind. Falls wir dann mal Einkäufe machen, verstauen wir sie einfach auf dem Travelmat®. Für uns ist es die ideale Lösung für das normale Autofahren mit dem Hund.

 

Duo Rückbank

Nachdem wir nun letztes Jahr die bittere Erfahrung machen mussten, dass unsere Koffer unsere Rücksitze beschädigt haben, haben wir die Variante für die Rückbank nun für unsere Hunde, wenn wir gemeinsam mit ihnen in den Urlaub fahren. So können wir das sperrige Gepäck im Kofferraum verstauen und die Hunde auf der Rückbank platzieren. So haben wir sie zudem bei besonders langen Fahrten immer gut im Blick und nah bei uns.

 

Single Beifahrersitz / Rückbank

Für Hundehalter, die nur einen Hund haben oder kleine Rassen, ist es eine tolle Möglichkeit das single Travelmat® zu nehmen, dass sie sowohl auf der Rückbank sowie auf dem Beifahrersitz platzieren. Es bleibt dann noch viel Platz im Auto und dein Hund ist trotzdem gut gesichert.

Design

Beim Design hast du ebenfalls die Qual der Wahl, denn du kannst zwischen den folgenden drei Varianten wählen:

  • Travelmat RS Plus: ist ein schlichtes und glattes Kunstleder und ist das Basic Produkt:

 

  • Travelmat RS Duo Plus: ist ein edleres Design mit Innen-Wabenstruktur (mit Laser). Es ist ein 100% Kunstleder und hast an der Naht zusätzliche Farbakzenten durch farbige Paspelierungen:

 

  • Travelmat RS Select+: ist das Premiumprodukt mit Wabenstruktur, die von Hand genäht ist, aus einer Materialkombination von 79% Kunstleder und 21% Echt-Leder, dadurch entwickelt sich durch den Echtlederanteil weniger Wärme:

 

Alle drei Designs können für auf den Vordersitz / Rücksitz und Kofferraum angefertigt werden.

Bei der Liegefläche kannst du zwischen der Standardfüllung aus Kaltschaumstoff oder einer Füllung aus viscoelastischem Schaumstoff für eine orthopädische Liegefläche entschieden werden, die zusätzlich die Gelenke schont.

Grössen

Erhältlich ist das Travelmat® im Standardmass, angepasst auf die Marke & das Modell des Fahrzeugs oder aber auf Wunschmass.

Perfekt für unterwegs

Ganz egal, ob dein Hund bei einem Spazierganz schmutzig geworden ist oder ihr vom Regen erwischt wurdet, das Travelmat® ist eine tolle Möglichkeit dein Auto zu schonen. Wir machen uns mittlerweile keine Gedanken mehr, ob wir mitten im Matsch laufen, denn am Ende können wir das Traveltmat® einfach mit einem nassen Lappen abwischen und falls es besonders verschmutzt ist, können wir die Liegefläche herausnehmen und innen absaugen. Die erhöhte Einstiegskante  schützt zudem dein Auto, damit der Schmutzt sich nicht verteilt.

Die Seitenränder bieten dabei deinem Hund höchste Sicherheit und schützen auch bei einem Aufprall vor Verletzungen. Das Gurtsystem, dass wir in unserem ersten Blog bereits beschrieben haben sorgt dafür, dass das Travelmat® fest am Sitz oder im Kofferraum befestigt ist und bei einem Aufprallunfall nicht durch das Auto schleudert. Mit dem direkt integrierten Anschnallgurt verhinderst du, dass dein Hund aus dem Travelmat® springt.

Achtung! Wir befestigen unser Travelmat® für die Rückbank mit einem Isofix, weil unsere Vordersitze mit dem Travelmat® abschliessen und es somit keinen Zwischenraum gibt. Falls du aber ein grosses Auto hast, bei dem das Travelmat® nicht mit den Vordersitzen abschliesst, musst du das Travelmat® mithilfe des Gurtsystems an der Rückbank oder am Beifahrersystem befestigen, denn nur so ist die Sicherheit gewährleistet!

Die lange Plane hat mehrere Vorteile, denn zum einen schützt sie den Lack deines Autos, bietet dem Hund aber gleichzeitig einen besseren Einstieg, indem er am glatten Auto nicht abrutscht und natürlich ist die ein zusätzlicher Schutz vor Schmutz und Hundehaaren.

Unser Fazit

Auch nach einem Jahr aktiver Nutzung sind wir nach wie vor von der Qualität unseres Travelmat® begeistert und würden es stets weiterempfehlen. Das Travelmat® für den Kofferraum ist immer noch unser Allrounder, der viel im täglichen Gebrauch ist. Wir haben es mit dem 100% Kunstleder und der Wabenstruktur und das Design ist klasse. Bei dem Travelmat® für die Rückbank haben wir die Premiumvariante gewählt, bei der im Material 21% Echtlederanteil enthalten ist. Der Unterschied ist merkbar und unserer Meinung nach auch den Preis wert, denn man merkt deutlich, dass dieses Material noch hochwertiger ist und zudem nicht so warm wird. Für unseren diesjährigen Italienurlaub und unsere lange Fahrt war es super, denn beide Hunde konnten gut darin liegen, aber auch sitzen und sich auch mal strecken.

 

 

 

Halt die Ohren steif und immer der Nase nach!

 


Anzeige: in Kooperation mit Padsforall

Teile diesen Blogbeitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email